Fuhrparkerweiterung bei der Regionalverkehr Erzgebirge GmbH

29.01.2018

10,5 m Neufahrzeug der RVE

Insgesamt 12 Neufahrzeuge wurden noch im Dezember 2017 überführt und in den Fuhrpark überstellt, um den ÖPNV auf den neusten Stand zu bringen.  

Dabei gibt es bei dieser Fuhrparkerweiterung eine Besonderheit: 6 umweltfreundliche Busse mit einer Fahrzeuglänge von 10,5 m. Sie sind somit wendiger, kleiner und sind bereits im Bediengebiet in Annaberg-Buchholz, Aue und Schwarzenberg eingesetzt. Diese Busse haben eine Kapazität von jeweils 31 Sitzplätzen und 49 Stehplätzen sowie einer Sondernutzungsfläche.  

Dieser spezielle Fahrzeugtyp bietet Barrierefreiheit durch eine integrierte Klapprampe und die Möglichkeit des Kneelings (Absenken des Busses).

 

Der Komfort der Fahrgäste wird durch die Klimaanlage, welche am Fahrerplatz separat gesteuert werden kann, weiter erhöht. Eine installierte Technik erlaubt außerdem die automatische Fahrgastzählung. Videoüberwachungen im kompletten Innenraum fördern die Sicherheit der Fahrgäste während der Beförderung.  

Die Busse verfügen über 290 PS, wobei die Motoren die Abgasnorm Euro 6c erfüllen und mit SCR Technik ausgestattet sind.   SCR oder Selective Catalytic Reduction (auf Deutsch: Selektive Katalytische Reduktion) ist der Name einer Technologie für die Behandlung von Abgasen, die mit Hilfe von AdBlue® (ein Gemisch aus Harnstoff und destilliertem Wasser) Stickoxide (NOx) in Wasserdampf und Stickstoff umwandelt.  

AdBlue® unterstützt die Verringerung der NOx-Emissionen (Stickoxide). Es ermöglicht Fahrzeugen die Erfüllung der europäischen Umweltnorm Euro 6c. Es entspricht den neuesten Standards der Kraftfahrzeughersteller, die ihre Abgassysteme verbessert haben, damit sie die Euro 6-Norm erfüllen.

Somit ist der Bus ein wirksames und unverzichtbares Instrument, um  den Klimaschutz voran zu treiben und bildet das Rückgrat der Mobilität in Ballungszentren und ländlichen Räumen. Nach Angaben des Umweltbundesamtes stößt ein durchschnittlicher Pkw mit einer Auslastung von 1,5 Personen 142 g Treibhausgase pro Personenkilometer aus. Bei einem herkömmlichen Linienbus mit einer Auslastung von 21%, fallen lediglich 76 Gramm an. Somit lassen sich auf einer durchschnittlichen Fahrtstrecke von 10 km etwa 660 g an Treibhausgasen einsparen.

In Zeiten erhöhter Schadstoffbelastung markieren diese schadstoffarmen Dieselmotoren einen echten Klimaschützer, während die Entwicklung weiterer innovativer Antriebsarten fokussiert wird.  

Der Fuhrpark der Regionalverkehr Erzgebirge GmbH (RVE) zählt aktuell 264 Linienbusse. Für einen wirtschaftlichen Fahrzeugeinsatz ist es unabdingbar, regelmäßig zu investieren und neue Busse zu beschaffen. Dies ermöglicht die Aussonderung älterer, unwirtschaftlicher sowie technisch verschlissener Fahrzeuge.  

Die Investitionssumme für die neuen Busse liegt bei 2,5 Millionen EUR, davon belaufen sich rund 1,09 Mio EUR auf Zuschüsse/Fördergelder vom Freistaat Sachsen und dem Erzgebirgskreis.

« zurück

© 2018 Regionalverkehr Erzgebirge GmbH, Postfach 10 01 53, 09441 Annaberg-Buchholz